top of page

Echte Amazonen haben Bizeps

Lea hat ihr Ziel erreicht! 22 Wochen 75,5KG - 62,5KG MINUS 13 KG



Fest entschlossen, Etwas zu ändern!


Mitte August haben wir euch schonmal von Lea´s Amazonenausbildung berichtet. Sie wird mir immer in Erinnerung bleiben, als der festentschlossenste Coachee, den wir bisher in Betreeung hatten.

Am 1.7. hatten wir damals morgens einen Beratungstermin, um Ihre Ziele zu besprechen. Sie war von Anfang an Feuer und Flamme und wollte SOFORT beginnen. Unseren ersten Trainingstermin hatten wir also noch direkt am selben Abend um 18 Uhr.

10 KG sollten runter. Endlich wieder die 65 Kg auf der Waage sehen.


Wie immer haben wir schrittweise das Training und die Ernährung umgestellt. Klar läuft am Anfang nicht alles reibungslos. Sowohl die Knie als auch der Rücken haben uns am Anfang etwas Sorgen bereitet. Hin und Wieder ein kleines Zwicken und Unsicherheiten sind am Anfang ganz normal. Heute ist Lea mein Paradebeispiel für alle Coachees, die mit ähnlichen Problemen bei uns Anfangen.

Zum Glück hat Lea von Hause aus gute Bewegungsmuster mitgebracht. Innerhalb von wenigen Wochen konnten wir die wichtigsten Grundübungen lernen. Parallel zu unserem Training hat sie noch 2x Krafteinheiten im Fitnessstudio durchgeführt (Ja das war die schöne normale Zeit, als die Studios noch auf hatten ;-) ) und bei Gelegenheit an Pausentagen noch lockeres Cardiotraining eingebaut.


Die richtige Ernährung ist der beste Booster


Bewaffnet mit ihrem neuen Ernährungsplan ging Lea direkt in die Umsetzung. Ohne wenn und aber wurden unsere Vorgaben umgesetzt. Dabei geht auch noch einmal ein großes Lob raus an ihre Familie, die sie stets unterstützt hat. Das passende Umfeld ist bei solchen Projekten extrem wichtig. Besonders möchte ich hier nochmal ihre Mama erwähnen, die ihr täglich nach unserem Plan das Essen vorgekocht und so sichergestellt hat, dass Lea, egal wie viel Stress sie hatte, immer gut versorgt war.

Besonders gefreut hat mich auch, dass sie bereits nach kurzer Zeit deutliche Verbesserungen des Wohlbefindens festgestellt hat. Der Körper spiegelt uns relativ schnell, wenn wir gut mit ihm umgehen. Gesunde Ernährung und Sport sind dabei das Beste, was wir für ihn tun können.


Schon nach 7 Wochen hatten wir deutlich sichtbare Erfolge

Die ersten Kilos sind rasant gepurzelt. Gleichzeitig konnte Lea ihre Kraft und Selbstsicherheit in allen Übungen massiv steigern. Zu Anfang hat sie ihre Übungen im Studio noch etwas abseits im Kursraum und an den Geräten trainiert. Jetzt war es gar kein Problem mehr, ganz normal im "Freihantelbereich bei den Männern"zu trainieren. Ich bin davon überzeugt, dass ihre Ausführung und ihr Biss beim Training besser ist als bei 99% der Männer.

In der ersten Woche hatten wir noch deutliche Probleme beim Kreuzheben mit einer 12 Kg Kettlebell. Mittlerweile kann Lea easy mehr als ihr eigenes Körpergewicht beim Kreuzheben bewegen und das für mehrere Wiederholungen!

Auch am Bankdrücken hat sie extrem großen Gefallen gefunden. Weitere Ziele für die Zukunft sind freie Klimmzüge und eine noch athletischere Figur. Ich habe selten eine Frau erlebt, die so schnell Muskeln aufbaut und ihren Körper rapide verändert.


Training im LOCKDOWN

Der 2. Lockdown kam und wir haben reagiert. Lea hat sich ein kleines Gym im Keller eingerichtet. Eine kleine Langhantel, Kettlebells und ein Slingtrainer bilden die Basis. In der ersten Woche bekam ich ein Video wie sie zwischen Weinregalen und allerlei Kisten fleißig trainiert, mit der Unterschrift. "Wo ein Wille ist, ist ein Weg"

Auch hier bekam Sie wieder massive Unterstützung von Ihrer Familie. Gemeinsame Joggingeinheiten mit Papa oder sogar Trainingseinheiten im abgeschirmten Privatgym (siehe Bild oben). Lea hat überall Vollgas gegeben!

Natürlich waren auch immer wieder kleine Motivationseinbrüche dabei, gerade in den letzten Wochen als sie parallel zu ihrem Job in einem Sanitätshaus noch den Ausbilderschein inklusive Abschlussprüfung gemeistert hat. Wir standen ihr immer mit Rat und Tat zur Seite, haben ihr die Richtung gezeigt oder etwas auf die Bremse getreten, wenn es nötig war. Eine objektive Einschätzung ist in solchen Situationen extrem wichtig.

Zum Beispiel haben wir einen "Refeed" ( Phase mit mehr Essen während einer langen Diät) so gelegt, dass er vor ihre Prüfung gefallen ist. So konnte sie sich in dem Moment auf das Wesentliche konzentrieren, die ein oder andere Nascherei erlauben, ohne Angst um ihre Fortschritte zu haben.


Die richtige Coach - Coachee Beziehung


Die Chemie muss stimmen, ohne ist das Vorhaben zum scheitern verurteilt. Hier möchte ich nochmal betonen, wie dankbar ich bin, dass Lea stets offen und ehrlich in allen Belangen war. Nur so war es möglich, für jede Situation eine passende Lösung zu finden, die sozialverträglich ist und uns trotzdem ermöglicht hat, diese geilen Ergebnisse zu erzielen. Natürlich möchte man als Freizeitsportler nicht monatelang auf alles verzichten und offen und ehrlich kommuniziert, kann man viele "Belohnungen" oder Ausnahmen in die Diät einbauen. Lea hat sich diese Dinge stets mit Mehreinsatz an anderer Stelle erarbeitet und verdient.




Zukunftsaussicht


Auch wenn Lea MEHR als ihr Ziel erreicht hat, hat sie mir gestern mitgeteilt, dass sie weiter bei uns bleibt und noch größere Ziele hat. Während andere in der aktuellen Zeit die Füße hochlegen und Ausreden finden, ist Lea zielstrebiger denn je.

Im neuen Jahr wollen wir die aufgebaute Muskulatur halten, und weiter Körperfett reduzieren. Ziel ist also eine noch athletischere Figur. Grob haben wir -5 Kg angepeilt, wobei wir natürlich darauf achten, dass alles im gesundheitlich vertretbaren Rahmen abläuft.

Wenn der Lockdown vorbei ist und der Sommer kommt wird Lea in Topform sein! Ich bin mega gespannt auf das Endergebnis.

Aber auch jetzt schon ist Lea,


EINE AUSGEBILDETE AMAZONE!







399 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page